Kapitel 4: Stadt, Land, Meer

Hui was eine stürmische Fahrt…glücklicherweise nur ein gutes halbes Stündchen…dann im überaus belebten Hafenstädchen Horta aufgeschlagen, nur um es gleich wieder per Taxi in Richtung Flughafen zu verlassen…dort einen Mietwagen ergattert, das Nötigste eingekauft (u.a. Brot und Käse) und um die halbe Insel zur neuen Unterkunft gekurvt…sehr modern diesmal mit wunderschöner Aussicht von der Terasse…am wichtigsten jedoch mit funktionsfähiger Waschmaschine, die sofort ausgiebigst genutzt wurde…Abends vom lokalen Fishrestaurant mit gemischten Gefühlen heimspaziert…

Bummeltag 

Aufgrund der nicht ganz so fantastischen Wettervorhersage einen Stadttag eingelegt und Horta erkundet…erstaunlich groß und erstaunlich belebt…dort unter anderem im hipstrigen Teehaus mit der Dorfjugend abgehangen und zum Abschluss aber mal richtig lecker Fisch gespeist…

Lecker, lecker, lecker

Wandertag

Durch den Stadttag gleich zwei Wanderungen an einem Tag vollendet…erst rund um einen hübschen Krater…nach schwieriger Anreise durch überragende Ausblicke entschädigt worden…

Anschließend noch zum alten Leuchtturm gefahren, das unterirdische Museum nur gestreift und eine karge Wüstenlandschaft bestiegen…dort auch gespeist (Brot mit Käse / reicht langsam)…schon fantastisch was diese Insel zu bieten hat…

Abends zu Brot und Käse Thunfisch und Bockwurst addiert (alles so semi), um am nächsten Tag mal wieder den Flieger zu besteigen…klar freie Sitzplatzwahl, klar zu früh da…das Ziel Flores fast pünktlich in Angriff genommen…dich dazu mehr im nächsten Kapitel.

So long…