Kapitel 6: Sag zum Abschied, leise Oktopus

Zurück am Startort der Reise…nach Verzögerungen beim Flug und Zwischenlandung in Horta nun also zurück in Ponta Delgada…mittlerweile merkwürdig vertraut und routiniert…etwas viele Menschen unterwegs…dennoch sehr tolle Unterkunft bezogen…Hipsterburger und Craftbier genossen und den lokalen Jazzclub besucht…völlig neue Urlaubserfahrungen…Musik nichtbüberragend aber ok und hey! Livemusik!…

Abschiedsokto 

Ausgeschlafen und Frühstück im Bett genossen…die letzte unbekannte Straße erkundet und vom Mittagspausenmilitär abgewiesen worden…den Nachmittag bei „Lecker aus Milch“ und Kaffee verbracht und die abendliche Reservierung im Lieblingskokal nicht bereut…nochmal ordentlich Fisch verspeist…etwas wehmütig ins Bett gefallen…nicht besonders lange, denn schon um 4 Uhr hieß es aufstehen und ab zum Flughafen…Zur Mittagszeit wohlbehalten im heimischen Frankfurt aufgeschlagen.

Die letzte Unterkunft war sehr hübsch, wenn auch nur für 1,5 Nächte

And the winner is…

Hach war das schön! Fast drei Wochen Urlaub am Stück ist schon Luxus…dabei richtig gut erholt…Akkus vollständig aufgeladen (und das war bitter nötig)…viel frische Luft, tolle Natur, wenige Menschen, hübsche Unterkünfte…

Was bleibt? Tolle Natur!…tolle Parks können sie auch die Portugiesen…das mit dem vielfältigen Essen üben wir nochmal (Brötchen mit Käse)…selbst aus dem Fisch könnte man doch sicher noch mehr machen…Süßspeisen haben sie dagegen drauf, daran besteht kein Zweifel…viele Menschen etwas reserviert. Das mag aber auch am Inselvolk liegen und ist auch nicht schlecht…insgesamt auf jeden Fall eine Reise wert, sofern man Ruhe und Natur sucht…für uns in diesem Jahr genau das Richtige!

Soviel von den Azoren…mal sehen wo es uns das nächste Mal hinverschlägt.

So long…