Reisetagebuch Oktober/2015

Wie immer viel zu schnell ging der Monat rum, diesmal hat es den Oktober getroffen. Reisetechnisch war nicht viel Geboten…schuld daran vor allem natürlich die viele Arbeit. An eine Urlaubsreise war nicht zu denken, dafür steht im November zumindest wieder ein Wochenendausflug ins Ausland an. Ein wenig gibt es dann aber auch für den Oktober zu berichten:

Berlin

Kilometer: ca. 1.100

Reisemittel: Bahn

Grund: Arbeit

 


Die Vorbereitungen für die Olympia Qualifikation der Männer im Januar laufen auf Hochtouren. Deshalb heißt es für mich auch in regelmäßigen Abständen: Rein in den ICE-Sprinter nach Berlin und meist am Abend auch gleich wieder zurück. So geschehen auch Mitte des Monats. Inhalte haben an dieser Stelle eher nichts zu suchen. Fotos kann ich leider auch nur eines bieten, das die Max-Schmeling Halle in leerer Pracht zeigt. Im Januar jubeln an gleicher Stelle hoffentlich 8.000 Fans und die Nationalmannschaft über das Ticket für Rio.

Frankfurt

Grund: Arbeit

Natürlich keine große Reise, aber dennoch eine Erwähnung wert: Der Besuch beim Auftakt der Volleyball Bundesliga in der Fraport Arena Frankfurt. Endlich ein Verein der 1. Bundesliga und der Aufsteiger zeigte gleich im ersten Spiel gegen Friedrichshafen, dass er in diesem Jahr einiges vor hat. 2:3 unterlegen, aber ein gutes Spiel gezeigt und die Besucher toll unterhalten. Hoffen wir, dass sich der Club in den nächsten Monaten in der Stadt etablieren kann. Mit Fußball, Basketball, Eishockey und Football ist sporttechnisch einiges geboten in Frankfurt.

 

Auch das rundum inkl. Eröffnungsshow und VIP-Bereich konnte sich mehr als sehen lassen.

Dazu jede Menge alter Weggefährten und Freunde getroffen und den Abend schließlich in der Frankfurter Innenstadt bis in die frühen Morgenstunden ausklingen lassen. So stelle ich mir einen gelungenen Sportabend vor!

Bremen

Kilometer: ca. 950

Reisemittel: Bahn

Grund: Arbeit

Auftakt zu einem kleinen aber feinen Arbeitsprojekt gemeinsam mit der Uni Bremen. Ein Antrittsbesuch war das selbstverständlich. Mal sehen was sich da die nächsten Monate so tut und was am Ende dabei herauskommt.

Zumindest ist Bremen auch mal eine schöne Abwechslung zum ständigen Berlin und München und vielleicht gibt es die Besuche dort sogar in regelmäßigen Abständen. Hin- und Rückfahrt an einem Tag war ganz schön lang, aber zumindest sinnvoll genutzt:

Das war’s schon wieder mit dem Oktober. Wie angekündigt gibt es im November mindestens eine private Fahrt ins europäische Ausland. Was sonst noch so passiert, gibt es wie gewohnt an gleicher Stelle.

 

So long…