Reisetagebuch September/2015

AE794DC7-D75A-4BCE-B90B-7B2C8A0D7E72.jpg

Wie im vergangenen Reisetagebuch angekündigt, ging es im schönen September gleich zu Beginn wieder auf Reisen. Dabei stand zuerst ein altbekanntes Ziel auf dem Plan. Dazu ein Auslandsbesuch, Deutsche Meisterschaften und und und…

Freising

Kilometer: ca. 750

Reisemittel: Bahn

Grund: Privat

Den Anfang machte die schöne bayerische Heimat. Gründe gab es reichlich, schließlich ließ sich unser koreanischer Auswanderer nach eine gefühlten Ewigkeit endlich mal wieder im schönen Freising blicken. Dazu konnte der Käptn die frohe Kunde vom bald zu erwartenden Nachwuchs überbringen. Dass dann auch noch das wenig prunkvolle aber natürlich langjährig besuchte Volksfest am selben Wochenende begann, trug ebenfalls dazu bei den geliebten Zug Richtung Süden einmal mehr zu besteigen.

Kaum zu glauben, aber auf der Fahrt meldete sich dann auch noch Oberagent A. und schlug ein Agentenrevival bei Agent Q vor. Das letzte Aufeinandertreffen hat vor ca. zwei Jahren im schönen Frankfurt stattgefunden. Umso größer war die Freude, dass es dann tatsächlich geklappt hat. Ein launiger Kurzbesuch inkl. Shuttleservice vom und zum HBF München sorgten für einen tollen Donnerstagabend!

Freitag hieß es dann erst mit Auswanderer F. auf ein schönes Frühstück. Ja dafür bin ich am ersten freien Tag seit Wochen um 8(!) aufgestanden… aber der Herr hatte einen sehr straffen Terminplan. Abends dann in geselliger Runde nochmals getroffen und dazu weitere verschollene SPMler wieder getroffen. Anschließend mit Käptn, Agent A. und einem Überraschungsgast auf das Volksfest. Ein herrlicher Freitag.

Den Samstag dann leicht katerig auf der Couch verbracht. Immerhin das Brüderchen in den heimischen vier Wänden getroffen. Ansonsten tatsächlich nur das Sportprogramm genossen. Sonntag verlief ähnlich und so gibt es ansonsten wenig zu berichten.

Sonntagabend ab nach Hause, versteht sich von selbst. Ein Lob an die Bahn, alle Fahrten haben halbwegs pünktlich geklappt!

Timmendorfer Strand

Kilometer: 1.140

Reisemittel: Auto

Grund: Deutsche Beach-Volleyball Meisterschaften

 

Beruflich sicherlich das Highlight in diesem Monat: Die Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand. Bereits zum fünften Mal in Folge ging es in den hohen Norden.

Donnerstags gab es wie immer die Teamvorstellung auf dem Marktplatz. Schon beeindruckend, wie eine Randsportart hier gefeiert wird. Jedes Jahr wieder ein Erlebnis, dass sich die Sportler in jedem Fall auch verdient haben.

Auch wenn das Meer einen vernünftigen Spielablauf am Freitag verhindern wollte, lief am Ende doch alles reibungslos ab. Einige Nebenkriegsschauplätze sollen an dieser Stelle unkommentiert bleiben. Trotz spätem Termin in diesem Jahr zeigte sich das Wetter nochmal gnädig. Kaum Regen, volle Ränge und tolle Spiele. Was will man mehr.

Die nationale Beach-Saison war damit für das Jahr 2015 beendet. Mal sehen was die nächsten Jahre bringen. Von meiner Seite aus wird es wohl ein bisschen weniger werden, aber das sage ich jetzt auch schon seit drei Jahren 🙂 Der Samstag schloss natürlich mit einer mal wieder sehr feinen Party, gefolgt vom würdigen Helferabschluss am Sonntag.

Prag

Kilometer: 1.040

Reisemittel: Bahn / Bus

Grund: Kurzurlaub

Die letzten Tage im September wurden dann noch für einen Kurzurlaub in Prag genutzt. Für mich war es tatsächlich die erste Reise in den europäischen Osten. Fünf Tage mit vielen Kilometern zu Fuß hieß es in dieser wunderschönen Stadt. Das Wetter spielte auch entsprechend mit und somit konnte ausgiebigst erkundet werden. Von Karlsbrücke bis zur größten(?) Burganlage waren natürlich alle Sehenswürdigkeiten dabei.

 

Dazu durfte ein Besuch in einem der weltbekannten Jazzclubs natürlich auch nicht fehlen. Nebenbei auch noch die ein oder andere seltsame aber künstlerisch in jedem Fall hochwertige Objekt entdeckt.

Dazu war es ein kulinarischer Hochgenuss. Neben dem besten Burger der Welt und der besten Schokolade seit sehr sehr langer Zeit, was man beides hier wahrscheinlich nicht vermuten würde, haben wir uns ausgiebig der tschechischen Küche hingegeben. Fast wie bei Oma!


So bleibt als Fazit nur zu sagen, dass Prag ein wunderschönes Städtchen und mit Sicherheit eine Reise wert ist!

Das war’s dann auch schon wieder mit dem September. Im Oktober sollte es aller Voraussicht nach zumindest reisetechnisch sehr sehr ruhig werden. Die Beach-Saison ist abgeschlossen, im Hallensport beginnt die Ligasaison und Urlaub ist bis auf weiteres erstmal nicht in Sicht. Ob es tatsächlich so kommt wird dann spätestens Anfang November verkündet.

So long…